«
»

radio

Von “Made in China” zu “Create in China” – Der Mobiltelefonmarkt in Shenzhen


400 Millionen Handies hat die chinesische Sonderwirtschaftszone Shenzhen 2010 produziert. Doch Chinas Regierung möchte nicht mehr nur die billigen Arbeitskräfte zur Montage der Telefone bereitstellen. Chinesische Firmen sollen vielmehr internationalen Marken Konkurrenz machen können. Dabei dominieren chinesische Firmen schon jetzt große Märkte – ohne, dass wir es im Westen bislang mitbekommen.

Gesendet in der Weltzeit auf Deutschlandradio Kultur am 13.12.2011 um 18.07 Uhr. Anhören oder Lesen


«
»